Twitter – Darf es mal wieder etwas mehr sein? Squall!

Squall.io Twitter

Twitter – Darf es mal wieder etwas mehr sein? Squall!

Write freely. Share widely.

Manchen Zeitgenossen reichen die gezwitscherten 140 Zeichen nicht aus. Da habe ich eigentlich kein Verständnis für. Aber ich will mal nicht so sein. Denn es gibt ja jetzt Squall.io. Da kann man schon im Titel die ersten 60 Zeichen verbraten, inkl. #, @ und Link.

Im Body können dann nochmal 2.000 Zeichen verhackstückt werden.

Squall - Formatierung

Ein bisschen formatieren ist übrigens auch drin. Wort bzw. Wörter markieren, und schon öffnet sich ein Menü mit verschiedenen Einstellungen wie fett, kursiv, unterstrichen etc.

Das muss dann aber auch mal reichen. Wirklich! Und ab damit zu Twitter.

Happy squalling und rinjehaun 😉

Veröffentlicht von

https://koblow.de

...aka Björn Koblow. Ick bin ein Berliner, mal wieder. Ehrenamtlicher Beta-Tester und Internetzbefüller. Ich schreibe hier über alles und nichts. #ehemann #vater #42 #tasskaff #prooost #berlin #friedenau #damals™ #

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Wochenrückblick KW 10 / 15 #captain #roomchat #squall

Schreibe einen Kommentar