ReadKit. Alle Links an einem Platz.

Als RSS Reeder hat sich Feedly bei mir ganz vorn platziert. Auf dem iPhone und dem iPad finde ich Feedly richtig knorke. Nur für den Desktop gibt es leider nichts passendes und im Browser gefällt mir das nicht, ständig muss man den richtigen Tab suchen. Und Reeder 2 kommt, trotz angelaufener Beta-Phase, auch nicht mehr so richtig in die Puschen. Kurz nach Alternativen gesucht und bei olle Moellus aus Friedrichshain die ReadKit App entdeckt.

ReadKit

ReadKit. Have all your reading in one place

ReadKit unterstützt die RSS Dienste Feedly, Fever, NewsBlur, Feed Wrangler, Feedbin und eingebautes Built-in RSS. Aber was mich so richtig überzeugt hat, es werden noch weitere Services unterstützt: Instapaper, Pocket, Readability, Pinboard, Delicious. Drei von diesen Diensten habe ich in ReadKit laufen.

  • Feedly – alle von mir abonnierten RSS-Feeds.
  • Pocket – read it later. Alles was ich später lesen möchte, meistens aus Twitter, Feedly und Paper (Facebook).
  • Pinboard – alles, was ich irgendwo like, sterne, later reade usw. fliegt dort via IFTTT rein. Die Linkhalde, quasi gesehen.

Für Pinboard und Feedly gibt es keine nativen Mac Apps und die Pocket App wurde durch ReadKit mal eben eingespart. Alles läuft friedlich nebenher, stetig synchronisiert, an einem Platz. Die normalen Funktionen wie “Star” oder “Archiv” sind ebenso eingebaut, wie auch die Schönerlesenvariante von Readability und ein schnafter Tag-Manager. Die Links können via diverser sozialer Möglichkeiten (Facebook, Twitter, Buffer etc.) verteilt werden.

Damit die Ansicht der App nicht zu langweilig wird, stehen vier verschiedene Themes zur Auswahl. Auch Font, Grösse der Schrift und die Textausrichtung lassen sich bei Bedarf einstellen. Ich bin dabei ja eher so der Standart Standard-Typ. Dann ist da noch der Focus Mode. Mit einem kurzer Klick auf’s Auge unten rechts wird eben jener aktiviert. Alle störenden Details werden ausgeblendet und man kann den Blick auf den puren Content geniessen. Die ReadKit App hat in meinem “Autostartordner” einen festen Platz eingenommen.

ReadKit kann man im Mac App Store für zur Zeit schmale 5,99 Euro käuflich erwerben. Lohnt sich. Prädikat: vollste Zufriedenheit. Happy reading und rinjehaun 😉

ReadKit
ReadKit
Entwickler: Webin
Preis: 10,99 €

Veröffentlicht von

https://koblow.de

...aka Björn Koblow. Ick bin ein Berliner, mal wieder. Ehrenamtlicher Beta-Tester und Internetzbefüller. Ich schreibe hier über alles und nichts. #ehemann #vater #42 #tasskaff #prooost #berlin #friedenau #damals™ #

Schreibe einen Kommentar